OPEN CALL for Workshop: Crossing Europe by TransMediaExpress

Gepostet am 06.08.2012 in Workshop

OPEN CALL for Workshop: Crossing Europe by TransMediaExpress

The European East-West Academy for Culture and the Media and the network imaginary friends  are calling for a workshop on transmedia storytelling in Berlin, October 9-12, 2012 Open to artists of all fields, storytellers, gamers etc. from Eastern and Western Europe Why Transmedia Storytelling? More and more people create individual reality spaces from multiple platforms collecting various kinds of information. Storytelling nowadays no longer functions linearly through only one medium (a book, a movie, a song), but expands into several platforms. The story elements can be accessed individually or in a cumulative manner. Stories are told in the material as well as in the digital world. They can begin in a book and then develop their storylines simultaneously on websites, facebook or twitter, and continue in a movie, a cartoon or a photo series and finally materialize as an artistic guerilla action in the streets. Experiencer can go through a good story within one platform, but the experience gets much more intensive following the story across diverse media. The European East-West Academy for Culture and The Media and the network imaginary friends want to explore the possibilities of transmedia storytelling with artists from different fields from Eastern and Western Europe. Target Group We are looking for participants of all cultural and artistic fields who want to be part of a team which creates a story that invokes various skills. We invite people from Western and Eastern Europe to work together and to represent the European idea beyond all economic and financial discussions. Workshop Content The workshop will provide you with information on how to produce a transmedia storytelling project such as structure and platform options; how to construct a transmedial story without getting lost in the endless universe of possibilities and to implement game structures; and how to optimize interdisciplinary collaboration. You will experiment with all these elements by creating your own transmedial stories. The schedule includes short lectures and discussions with experts as well as team work in small interdisciplinary groups. The ideas of each team will be presented in a final session in front of an audience consisting of professionals from diverse institutions and foundations. Speakers Subject-specific experts will inform and update participants on the current state of transmedia storytelling and partially accompany the teams as mentors. The list of experts will be published soon. Particulars and Application Form Dates: October 9-12, 2012 Location: Berlin Target Group: artists of all fields, storytellers, gamers from Eastern and Western Europe You do not have to be a specialist in new media, but you should be interested in digital techniques and be well versed in at least one category (e.g. facebook, youtube, vimeo, World of Warcraft …) Working Language: The workshop program will be entirely in English. Participation Fee: 80 euros/person. (The fee includes hot and cold drinks and snacks during the sessions.) Travel Allowance: To a selected number of participants from abroad we can offer a...

Mehr »

Storytelling Workshop NABU

Gepostet am 19.04.2012 in Workshop

Storytelling Workshop NABU

Workshops sind eine tolle Sache. Man lernt sehr viele Leute kennen, setzt sich intensiv mit seinen Lieblingsthemen auseinander und nimmt sich die Zeit, interessante neue Entwicklungen nachzulesen, was im Alltag so manches Mal zu kurz kommt. Daher hat es mich besonders gefreut, dass mich einer der Teilnehmer des Social Banking Workshops in Frankfurt an den NABU (Bund Naturschutz) weiterempfohlen hat. Dieses Mal ging es also ums Thema Naturschutz und zwar in der nachhaltigen Flächen-Bebauung, denn hierzulande werden zu viele Flächen zugebaut und das führt zu: erhöhten kommunalen Ausgaben für ein wachsendes Verkehrs- und Leitungsnetz, längeren Wegen zu Schule, Arbeit und Einkaufen, einer Leerstands- und Verödungsgefahr für die Ortskerne und der Zerstörung von Natur und Landschaft. Der NABU (Bund Naturschutz) betreut daher im Rahmen des Pilotprojekts Refina acht Gemeinden in Deutschland dabei, Kommunikationsstrategien zu entwickeln, um diesen Trend zu stoppen. Mein Weg führte mich bei strahlendem Sonnenschein in die Samtgemeinde Barnstorf, wo ich in eineinhalb Stunden Grundzüge des Storytellings erläutern sollte. Nach mir standen die Crowd-Sourcing Experten von Prof. Peter Kruses nextPractice bereit. Mein Input wurde also sofort umgesetzt und in Gruppenprozessen wurden dann Geschichten entwickelt, die den Gemeinden und ihren Angestellten helfen sollen, die wichtigen Anliegen emotional zu kommunizieren. Die Zeit war ein bisschen knapp, was man den Geschichten aber nicht anmerkte. Und so kamen wir dahin:   Storytelling NABU View more presentations from Doro Martin   (c) Bild: Krettek /...

Mehr »

Storytelling Workshop für Social Banking Manager

Gepostet am 09.01.2012 in Workshop

Storytelling Workshop für Social Banking Manager

Im November 2011 war ich für die imaginary friends in Frankfurt. Dort gab ich im Auftrag des Institute for Social Banking Marketingmanagern verschiedener europäischer Social Banks einen Storytelling Workshop. Social Banks sind Banken, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben und besonderen Wert auf soziale und ökologische Aspekte legen (siehe Wikipedia). Aus diesem Grund überlegen sie natürlich auch sehr genau, wie sie selbst Marketing betreiben können. Marketing bei Social Banks Auch beim Marketing geht es für Social Banks sehr stark um nachhaltige Wirkung, die Kosten müssen in Relation bleiben, Transparenz und Authentizität sind von absoluter Priorität und am besten können die Teilnehmer des Workshops die vorgestellten Methoden auch selbst umsetzen. Im Jahr zuvor hatte Frank Tentler im selben Rahmen eine Social Media Einführung gegeben, auf die ich in meinem Workshop aufbauen konnte (ein Teil meines Workshops war auch eine Einführung in Social Media Tools für diejenigen, die letztes Jahr nicht dabei waren). Den Großteil der Zeit verbrachten wir damit, in Zweier-Gruppen, alleine oder mit allen gemeinsam zu brainstormen, herauszuarbeiten welche Storyelemente wir brauchem und zu sammeln. Im ersten Teil des Workshops arbeiteten wir mit theaterpädagogischen Improvisationsübungen, mit Interviewtechniken und Charts, im zweiten Teil gab es eine kleine Präsentation, in der es darum ging, wie im Alltag mithilfe von Social Media Geschichten erzählt werden können. Storytelling für Social Banks Ziele und Herausforderungen Klare Zielvorgabe von Seiten der Organisation war es, mit den Teilnehmern eine beispielhafte Geschichte des Social Banking zu erarbeiten. Die Teilnehmer erlebten damit ganz praktisch, wie sie in ihren Banken vorgehen können. Im Arbeitsprozess stießen wir auch gleich auf einige entscheidende Fragen, die auch für alle anderen Unternehmen gelten, die mit Storytelling arbeiten wollen: Geschichten gibt es zur Genüge. Wie können wir sie so verdichten, dass sie immer noch authentisch sind, aber dennoch spannend erzählt werden können? Wer ist der Erzähler? Wie offensiv wollen wir vorgehen? Wie müssen wir intern kommunizieren und zusammenarbeiten, um im Marketing Geschichten sammeln zu können? Für mich waren es unglaublich inspirierende Tage mit sehr kreativen und engagierten Menschen aus ganz Europa und ich hoffe, dass Ann, Stian, Ullrich, Katha, Jannike, Marieke und Simon nun auch im Alltag die Zeit finden, Geschichten über ihre Banken und Stiftungen zu sammeln und zu...

Mehr »

Pin It on Pinterest